Über uns
Das Team
Geschäftszeiten
So finden Sie uns
KnowHow
Sanierungskonzepte
Bauplanung
Gebäudebewertung
Energieberatung
Energieausweis
Thermografie
Bauschäden
Schimmelpilze

 

Der Energieausweis wird ab dem 01. Juli 2009 gesetzlich vorgeschrieben!

Bei Vermietung oder beim Verkauf einer Immobilie haben Interessenten das Recht, den Energieausweis einzusehen. Darauf sollte man in keinem Fall verzichten, denn die Höhe der Betriebskosten hängt wesentlich von der energetischen Qualität eines Gebäudes ab. Daher eine Empfehlung: Wenn Sie eine Immobilie kaufen oder mieten möchten, lassen Sie sich in jedem Fall den Gebäudeenergieausweis zeigen. Der Energieausweis schafft eine Vergleichbarkeit zwischen verschiedenen Objekten.

Ihnen ist in der Regel doch auch bekannt, wie viel Liter Benzin Ihr Auto benötigt und Sie würden sich wohl kaum noch ein Fahrzeug kaufen, was 30 Liter/100 km frisst, oder? Und genau diese Informationen gibt Ihnen der Energieausweis einer Immobilie. Er sagt Ihnen, wie viel Energie Ihr Haus im Jahr benötigt und Sie können dieses Ergebnis mit den Werten anderer Immobilien vergleichen.

 


Der Energieausweis wird folgendermaßen unterschieden:

Bedarfsausweis

Hierbei wird die Qualität der Gebäudehülle bewertet und daraus ein theoretischer Energiebedarf ermittelt. Der Bedarfsausweis ist aufwendiger und teurer.

Verbrauchsausweis

Hierbei wird die tatsächlich verbrauchte Energiemenge bewertet. Der Verbrauchsausweis ist einfacher und deutlich günstiger. 

Und welchen Ausweis benötigen Sie?

Für Neubau:
Immer den Bedarfsausweis, da keine Verbrauchswerte vorliegen.

Für Altbau:
Der Bedarfsausweis bietet sich an, wenn keine Verbrauchsdaten vorliegen. Ansonsten genügt der deutlich preiswertere Verbrauchsausweis.

Gerne beraten wir Sie umfassend und geben Ihnen weitere Informationen. Sprechen Sie uns einfach an.

Startseite | Impressum | Kontakt